#24 / 24 Accomplices

Konzept: Jos Diegel, Kristina Gorke und Bernd Gutmannsbauer
Kurator: Jos Diegel Kuratorische Assistenz: Kristina Gorke und Bernd Gutmannsbauer
Produktionsleitung: Kristina Gorke und Bernd Gutmannsbauer
Produktionsassistenz: Jos Diegel
Moderation der Künstler:innengespräche: Jos Diegel, Kristina Gorke und Bernd Gutmannsbauer

In Kooperation mit Wunderkammer Graz, new deli, Club Hybrid, Consommé Cabarett, EULE Bier und Kulturzentrum bei den Minoriten

Unterstützt von steirischer herbst ’21

Distanz zu halten bestimmte unsere Leben während der Corona-Pandemie und brachte die Notwendigkeit der persönlichen Adaption mit sich. Es ist wichtig, Distanzen einzuschätzen, diese einzuhalten und gewisse Gegenstände wenn möglich nicht zu berühren. Durch die veränderten Umstände werden andere Sinneseindrücke empfangen und neue Dispositive der Wahrnehmung geschaffen, die sich in der Folge auf die eigenen Wahrnehmungsgewohnheiten und Praktiken auswirken. Video Art Is Distant nimmt dies zum Ausgangspunkt für eine partizipative künstlerische Auseinandersetzung. Regionale und internationale Videokünstler:innen schaffen eine Chronik der Bewegtbildkunst-Praktiken während der Pandemie. Ihre Werke werden im öffentlichen Raum projiziert oder als wandernde Displays installiert, temporär digital präsentiert und in Online-Gesprächen diskutiert und reflektiert.

Filmauswahl
Frank Bubenzer, NEVVS (6′41)
Andreas Rosenthal, work – buy – fuck – die (4′43″)
Vera Posch, rona (3′23″)
Gunter Deller, Zehntel Sekunden lyric #1-14 (7′52″)
Gloria Gammer, I CAN MOVE THE SUN (1′26″)
Martin Gasser & Steph Meisl, schiele’s ghost (0′55″)
Vera Sebert, Fluessige Wesenszuege einer Bildapparatur (7′21″)
Barbis Ruder, Inscription (0′53″)
Veruschka Bohn & Humatic_Media, Code-Act Taiwan Verwion (8′58″)
Michel Klöfkorn & Marie Gavois, Jaime’s house (4′38″)
Franziska Ostermann, Can you hear me (1′05″)
irreality.tv, 2020 review (16′58″)

https://accomplicesentertainment.tumblr.com/

DIGITAL ART EXIBITION